AB GEHT DIE POST.

Wir wählen Briefwahl. 

Briefwahl ist für viele, während der Corona Zeit gefährdete Menschen, ein guter Weg sicher und risikofrei zu wählen. Schon Schwarz-Schilling hat Werbung für die Briefwahl gemacht. Wer genau hinsieht, erkennt vielleicht, in welcher Stadt der Briefkasten steht. Wenn Sie auch die Briefwahl wählen, finden Sie ein wenig weiter unten eine kleine Anleitung und unser Unterstützungsangebot für Sie.


1. WAHLBENACHRICHTIGUNG ERHALTEN.

Drei bis vier Wochen vor der Wahl erhalten Sie ihre Wahlbenachrichtigung.

2. BRIEFWAHL BEANTRAGEN.

Auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte einfach ankreuzen, daß Sie per Brief wählen wollen. Die Karte bei Ihrer Gemeinde abgeben, oder in einem frankierten Umschlag per Post verschicken. Bei den meisten Gemeinden kann die Briefwahl online beantragt werden.

3. BRIEFWAHLUNTERLAGEN ERHALTEN.

Nach einigen Tagen erhalten Sie mit der Post die Briefwahlunterlagen und geben auf dem Stimmzettel Ihre Stimme ab. Der Stimmzettel kommt in einem blauen Umschlag. Der zugeklebte blaue Umschlag und der Wahlschein mit Ihrer eidesstattlichen Erklärung kommen dann in den roten Wahlbriefumschlag.

4. WAHLBRIEF VERSENDEN.

Den zugeklebten roten Wahlbriefumschlag werfen Sie dann in einen Briefkasten der Deutschen Post. Damit ist die Briefwahl vollzogen.